Der Zirkus zieht weiter …

… aber die Erinnerung bleibt!

 

Der Zirkus Zappzarapp war in Mausbach und hinterlässt Tränen der Freude!

 

Die Schüler/innen der OGGS Mausbach haben eine Woche lang Zirkusluft schnuppern können.

 

Zunächst fand der Zeltaufbau am Sonntag vor der ereignisreichen Woche auf dem Platz des Bürgerhauses statt. Dieser eignete sich perfekt, um das ca. 10 Meter lange Zelt aufzubauen.

Der Sonnenschein hat die tatkräftigen Helfer unterstützt und so stand das Zelt innerhalb von Stunden. In der darauffolgenden Woche konnten die Kinder unterschiedliche Workshops besuchen. Bei dem vielseitigen Angebot war für jeden etwas dabei! Dann konnten die Vorstellungen am Samstag, dem 21.03.2015, kommen:

 

Akrobatik/Leiterakrobatik:

Sich gegenseitig zu sichern ist das A und O bei der Akrobatik. Die Kinder lernten den Klammergriff, damit niemand abrutschen konnte. Und schon ging es los: Auf- und übereinander klettern, die Arme in die Luft und: „Hepp!“. Natürlich lächeln nicht vergessen! Bei der Leiterakrobatik werden hierbei Leitern eingebaut, die nur durch die Kraft der Kinder gehalten werden! Aber auch das kein Problem – bei der Aufführung standen die Szenen sicher!

 

Trapez:

Gelenkige Kinder ließen das Publikum staunen: Geschickt und gewandt kletterten die kleinen Akrobaten das große Trapez hoch und präsentierten sich – auch kopfüber! Bravo!

 

Seiltänzer:

Die Seiltänzer und Tänzerinnen spazierten auf dem Stahlseil, als hätten sie nie etwas anderes gemacht! Dabei hielten sie Rosen fest oder schlenderten mit einem Regenschirm, den sie zwischenzeitlich auch noch aufspannten!

 

Die Fakire:

Gefährlich: Ob das Gehen auf Glasscherben und Nagelbrettern gefragt war oder ein Handstand in den Scherben vorgeführt wurde – die Fakire trauten sich! Und das Publikum war begeistert!

 

Poi schwingen:

Die leuchtenden Pois luden das große und kleine Publikum zum Träumen ein! Das Schwarzlicht löste hierbei den entscheidenden Effekt aus!

 

Kugel und Rola:

Standfestigkeit und ein geübter Gleichgewichtssinn wurde eine Woche lang trainiert, sodass sich die Kinder sicher auf der großen Kugel drehen und sogar mit ihr gehen konnten. Auch auf dem Rola-Brett, das sogar in die Höhe gebaut wurde, konnten die Kinder einen freien Stand vorführen! Aber ein Trainer oder sogar ein Kind stand immer zur Seite, denn: Sicherheit muss sein!

 

Die Feuershows:

Nicht nur Jungs trauten sich an das Feuer heran – auch die Mädchen waren begeistert! Dem Publikum stockte der Atem, als die Kinder durch das Feuer griffen, auf ihre Fingerspitzen tippten oder zum aufregenden Finale auch noch Feuer spuckten!

 

Hokuspokus:

Die Zauberer dürfen nicht fehlen! Ein Ballon wird in Tücher verwandelt und ein Kind mit Schwertern durchbohrt.. wie machen sie das bloß? Das Publikum war ratlos aber verzaubert!

 

Und natürlich die Clowns:

Die Kinder haben witzige Sketche eingeübt, in denen ihre Mimik und Gestik eine entscheidende Rolle gespielt hat! Es wurde viel gelacht!

 

Die Einrad-Fahrer zeigten ihre Fähigkeiten, welche sie durch den Einrad-Kurs, der an unserer Schule wöchentlich angeboten wird, trainieren konnten! Die Zirkus-Manege war genau der richtige Ort, um ihr Können zu präsentieren!

 

 

Auch der Regen, der die zweite Vorstellung erschwerte, konnte die Kinder nicht davon abhalten ihr Bestes zu geben und sich mit einem strahlenden Lächeln zu präsentieren!

 

Zeitgleich gab es eine Cafeteria mit Kuchen & Kaffee, Brötchen zur Stärkung, aber auch Popcorn, Nüsse, Lakritze und Haribos wurden angeboten!

Die Kinder hatten ebenfalls im Kunstunterricht sowie in den Nachmittagskursen Materialien zum Verkauf gebastelt, die nun in einem Basar angeboten wurden! Für Groß und Klein war mit Sicherheit etwas dabei! Der Erlös kommt dem Zirkusprojekt zugute.

 

 

Im Anschluss gab es die „Zelt-Abbau-Fete“, bei der uns erneut viele tatkräftige Helfer und Helferinnen unterstützten! In wenigen Stunden war das Zirkuszelt gepackt und auf den Transporter geladen, der schon wieder ein neues Ziel anfährt.

 

Wir sind begeistert von der Projektwoche, die uns viel Spaß gemacht hat, aber auch einen intensiven Einsatz von freiwilligen Elternkräften und den Lehrer/innen verlangt hat, da wir die ganze Woche mit den Kindern trainierten, übten, Ängste ausstanden und Ideen entwickelt haben, wie die Vorstellungen für alle einmalig und unvergesslich werden konnte.

 

Und wir denken – es ist uns gelungen!

 

 

An das Team des Zirkus Zappzarapp Ruth & Anastacia, an die Schulpflegschaft, Elternvertreter/innen, alle fleißigen Mütter und Väter, OGS-Mitarbeiter/innen , Lehrer/innen sowie alle anderen Helfer, Unterstützer und Sponsoren – vor allem unserem Hauptsponsor, der VR-Bank:

 

EIN GANZ HERZLICHES DANKESCHÖN, DASS SIE UNS DIESES PROJEKT ERMÖGLICHT HABEN! OHNE SIE WÄRE DIE ZIRKUSWOCHE NICHT MÖGLICH GEWESEN! WIR WISSEN IHR ENGAGEMENT UND IHREN EINSATZ SEHR, SEHR ZU SCHÄTZEN!

 

VIELEN LIEBEN DANK!

 

Ein Artikel über unsere Zirkuswoche wurde ebenfalls in der SUPER MITTWOCH abgedruckt.