Spiel- und Sportfest 2015

Das Sportabzeichen

Der sportliche Tag begann mit gemeinsamen Musizieren, denn …

„Jeder macht mit!“.

 

Bei strahlendem Sonnenschein absolvierten hiernach alle ca. 150 Schüler und Schülerinnen an der OGGS Mausbach die Disziplinen des Sportabzeichens.

 

Dies war Premiere an unserer Schule. Da die meisten Disziplinen allerdings bereits von den bisher ausgetragenen Bundesjugendspielen bekannt waren, erledigen die Kinder diese wie „alte Hasen“.

 

Viele erfreuten sich sogar daran, dass sie nun in Zonen springen konnten und ihre Sprünge nicht mehr in Meterzahlen gemessen wurden. Die einzige Neuheit für alle bestand allerdings darin, dass nun zusätzlich zu den Disziplinen Kraft (Werfen), Koordination (Springen) und Schnelligkeit (Sprint) noch ein Ausdauerlauf über 800 Meter hinzukam.

 

Aber auch diesen haben die Schüler und Schülerinnen mit Bravour gemeistert!

 

Einziges Manko: Nur wer schwimmen kann, bekommt später das Sportabzeichen!

 

Wer also bisher noch keine Wasserratte geworden ist, sollte sich schnellstmöglich ins kühle Nass begeben. Zeit ist noch bis Januar 2016, also: Schwimmen lernen!

 

Die Klassenspiele

Aber nicht nur das Sportabzeichen sorgte heute für einen sportlichen Vormittag.

 

Während nämlich die ersten Klassen bereits oben auf dem Sportplatz das Sportabzeichen absolvierten, kämpften die übrigen Klassen in den Hallen sowie auf dem Basketballplatz um den Sportpokal der Schule.

 

Dieser wird nicht nur an die sportlichste, sondern vor allem an die teamfähigste Klasse gegeben. Denn nur die Klasse, die gut zusammengehalten hat, konnte die Teamspiele erfolgreich absolvieren.

 

So war es zum Beispiel ganz schön schwierig, einen Ball über einen längeren Zeitraum in der Luft zu halten, wenn ein einzelnes Kind diesen kräftig zurückschleudert. Viel wichtiger ist es, danach zu schauen, welches Kind ihn am besten annehmen kann.

 

Auch die anderen Spiele verlangten viel Fairness und Teamgeist.

 

Beim Frisbeeweitwurf musste der Frisbee gezielt geworfen und dann schnell zum nächsten Teammitglied zurückgebracht werden. Ähnliches verlange der Fahrradmantel-Weitwurf. Hier galt vor allem, den schweren Fahrradmantel geschickt über die Hütchen zu werfen!

 

Bei der Bananen-Karton-Staffel musste – nach erfolgreichem Springen über die Bananenkartons – der Staffelstab schnell an den bereits wartenden Mitspieler übergeben werden.

 

Das Biathlon verlangte zuletzt genügend Ausdauer und Geduld von den Kindern. Es galt große Runden zu laufen und mit schweren Medizinbällen zu werfen.

 

Anhand dieser Spiele wird nun der Sportpokal-Sieger ermittelt.

 

Die Schulleitung verkündet das Ergebnis nächste Woche im Foyer und überreicht den Pokal.

 

… welche Klasse es wohl sein wird?