Emil auf großer Mission

Der kleine Junge „Emil Tischbein“ darf alleine mit dem Zug nach Berlin fahren, um dort seine Großmutter und seine Cousine „Pony Hütchen“ zu besuchen.

 

Aber der unbefangene Junge wird von einem Herren namens „Grundeis“ bestohlen und verliert somit die Monatseinnahmen, die seine Mutter extra angespart hatte.

 

Angetrieben von Wut und Ehrgeiz, das Geld wiederzubekommen, verfolgt er den Herren mit dem auffälligen Hut. Schnell findet er in Berlin Freunde, die sich zu einem Helfertrupp zusammenfinden und mit der „Parole Emil“ das Geld zurückbeschaffen und den Dieb in Gewahrsam nehmen lassen …

 

Zwei Männer hängen am Regal auf der Bühne, davor tanzt eine Frau

 

Dieses spannende Stück zeigten die drei Schauspieler Bernhard Schnepf, Mario Thomanek und Lena Sommer nach der Inszinierung von Achim Bieler.

 

Die Drei schlüpften in die verschiedenen Rollen, natürlich nicht ohne vorher zu erklären, dass die aufregende Geschichte von Emil nun von ihnen nachgespielt wird.

 

Diese Verknüpfung des „Offensichtlichen“ mit der Geschichte macht das Theaterstück für alle Altersgruppen interessant und sehenswert.

 

Zwei Männer und eine Frau auf der Bühne

 

Die Schüler und Schülerinnen der OGGS Mausbach haben die Aufführung des DasDa-Theaters im Kulturzentrum Frankental in Stolberg sehr genossen.

 

Wir bedanken uns für die schönen Stunden!

 

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.dasda.de/spielzeit/2015-2016/emil-und-die-detektive/