Das Floriansdorf – spielerisch Gefahren vorbeugen

Am ersten Dezember machten die Drittklässler einen Ausflug in das Floriansdorf nach Aachen.

 

Kindern werden in diesem Zentrum Kenntnisse zur Unfallvermeidung und die richtige Vorgehensweise in Brandsituationen erfahrbar gemacht.

 

Ein Mitarbeiter der Aachener Feuerwehr unterwies unsere Schüler und Schülerinnen in die wichtigen, allgemeinen Brandschutzmaßnahmen. Zunächst schilderte er den Kindern die möglichen Einsatzorte der Feuerwehr, welche sich nicht nur auf Brand/Feuereinsätze richten. Im Anschluss konnten die Kinder erleben, wie schnell Stoffe entflammbar sind. Vor allem Polyesterkleidung, sowie Haare brennen überaus schnell, sodass Vorsicht geboten ist.

Kerzen sollten aus diesem Grund nur von Erwachsenen bzw. im Beisein von diesen angezündet werden.

 

Kinder erkunden ein FeuerwehrautoEin Feuerwehrmann mit Atemschutzmaske vor einer Schulklasse

 

Besonders beeindruckend für die Kinder war die Übung im eigens hierfür errichteten „Kinderzimmer“. Die Kinder erlebten hierbei hautnah, was zu tun ist, wenn es im Nebenraum „brennt“, sodass der Rauch langsam auch in das Kinderzimmer eintritt (Nebelmaschine). Anhand eines Brandschutzfilmes, der zuvor gezeigt wurde, wussten die Kinder, dass zunächst die Löcher an den Türen (Türschlitz und Schlüsselloch) verstopft werden müssen. Nun musste noch schnell um Hilfe gerufen werden. Als die Feuerwehr dann eintraf, musste das Zimmer durch das Fenster über die Feuerleiter verlassen werden. Natürlich durfte dann die Fahrt mit dem Feuerwehrauto nicht fehlen.

 

Schulklasse bei einer Feuersimulaton an einem Modellhaus

 

Zuletzt konnten die Kinder die Räumlichkeiten der Feuerwehr sowie den Innenraum eines Feuerwehrautos besichtigen.

 

Die Klasse 3 der OGGS Mausbach dankt den Mitarbeitern des Floriansdorfes für diesen lehrreichen Tag!