Sicher zur Schule

Damit die neuen Erstklässler sicher zur Schule kommen – und natürlich auch wieder zurück nach Hause, gingen sie gemeinsam mit Herrn Fammels, einem Beamten der örtlichen Polizei, den Schulweg ab.

 

Gerade die Straße „Im Hahn“ direkt vor unserer Schule ist hierbei besonders wichtig, selbst wenn sich dort ein Zebrastreifen befindet. Diese Straße überqueren die Kinder meist selbstständig, da sie im Sinne unseres Verkehrszähmer-Projektes zu Fuß in die Schule gehen sollen.

 

Also wurde darauf geachtet, dass alle Verkehrsdetektive zwei Mal rechts und zwei Mal links schauen, bevor sie die Straße überqueren. Wenn ein Auto in Sicht ist gilt: Erst einmal stehen bleiben!

 

 

Darüber hinaus wurde der Markusplatz inspiziert. Durch an– und abfahrende sowie parkende Autos muss hier besonders aufgepasst werden! Weißes Licht bedeutet, dass ein Auto gleich rückwärts losfahren kann.

 

Auch beim Überqueren der Straße ist große Vorsicht geboten. Die Autos fahren hier sehr schnell. Selbst wenn ein Auto anhält muss dies auf der gegenüberliegenden Fahrbahn noch längst nicht so sein. Also: Lieber mehrmals schauen und im Zweifelsfall erstmal stehen bleiben.

 

 

Zum Glück ist diese gefährliche Stelle jeden Morgen und jeden Mittag mit unseren leuchtenden Verkehrshelfern besetzt, sodass der Verkehr für die Kinder einfach angehalten werden kann.

 

Letzte Station für unsere Schulneulinge war die „Krewinkler Straße“. Beim Überqueren von weniger befahrenen Straßen mussten die Schülerinnen und Schüler zunächst eine passende Stelle zum Überqueren suchen. Es ist wichtig, dass keine großen, geparkten Autos die Sicht verdecken. Auch muss jeder, der die Straße überqueren möchte, von den Autos gut gesehen werden.

 

 

Und noch ein Tipp zum Schluss:

 

Gerade jetzt, in der dunklen Jahreszeit sind das Tragen der Warnweste sowie Reflektoren am Schulranzen besonders wichtig. Dies bringt den Kindern auch gleich zwei Sterne beim Verkehrszähmer-Projekt ein.

 

Wir bedanken uns bei Herrn Fammels für die ausführliche Übung mit den Kindern.