Klassenfahrt 2009 - Erlebnisberichte der Klasse 4a

Die beiden vierten Klassen waren in der Zeit vom 29. bis 30.09.2009 auf Klassenfahrt in Nettersheim und haben dazu Erlebnisberichte verfasst.

 

1. Die Klassenfahrt

Wir sind am Dienstag um 10:00 Uhr gefahren. Dann waren wir endlich da, es war eine lange und langweilige Fahrt. Als wir ankamen war es schon 11.30 Uhr und wir gingen in den Gruppenraum. Dort verteilten wir die ersten Kinder auf die Zimmer. Die anderen waren schon zum Essen. Dann bekamen wir die Zimmer und ich schnappte mir direkt ein Hochbett. Dann packte ich aus. Und dann gingen wir runter auf den Hof und spielten. Dann sollten wir uns für das Schwarzlichttheater umziehen. Nach dem Schwarzlicht gingen wir zum Abendbrot. Danach haben wir ein Spiel gemacht. Dann gingen wir in den Gruppenraum und Frau Groppe erzählte uns eine gruselige Geschichte. Danach ging die Party los. Wir gingen zwei Treppen weiter hoch und sahen, dass eine Tür offen war. Wir dachten, dass ein Einbrecher da wäre und dann hatten wir solche Angst, dass unsere Lehrerin die Tür abschließen musste. Erst dann schliefen wir ein und eine Freundin von mir ist sogar vom Hochbett gefallen und hat nichts gemerkt. Am nächsten Tag gingen wir zum Hochseilgarten und alle kamen durch. Dann mussten wir leider wieder nach Hause fahren. Es hat uns sehr sehr viel Spaß gemacht.

 

2. Unsere Klassenfahrt

Meine Klasse und die Klasse 4b mussten am Dienstag den 29.09.2009 um 9:45 an der Schule sein, denn sonst hätte uns der Bus nicht mitgenommen. Als dann alle da waren, wurde unser Gepäck im großen Laderaum verstaut. Bevor wir dann einsteigen durften haben Frau Groppe und Frau Harth die Schuhsohlen von uns kontrolliert, damit niemand mit Hundekot unterm Schuh einstieg. Die Fahrt dauerte eineinhalb Stunden und verlief eigentlich ganz friedlich. Meine Sitznachbarin und ich konnten jedoch wenig quatschen, denn hinter uns saßen Frau Groppe und Frau Eser, die auch als Betreuerin mitgekommen ist. Über den Gang saß Herr Gier (ebenfalls Betreuer). Als wir gerade zehn Minuten „Maumau“ gespielt hatten und das gelbe Schild Nettersheim 1 km in Sicht kam, hielt der Bus plötzlich an. Man sah nur noch dass ein Mädchen raus rannte und sich leise übergab. Der Rest der Fahrt verlief okay. In dem Jugendgästehaus angekommen mussten ein paar Mädchen mit helfen die Tische zu decken, während die anderen ihre Zimmer gesehen haben. Nach dem Essen sind dann alle in ihre Zimmer gegangen und haben ihre Betten bezogen. Das war ziemlich schwierig, aber irgendwie haben wir es dann doch geschafft. Danach sind die Kinder der 4b in den Naturhochseilgarten gegangen. Wir haben uns alle unsere schwarzen Sachen angezogen und sind zum Schwarzlichttheater gegangen. Dort hat uns eine Frau Lauter erwartet und wir haben zuerst mal mit weißen Handschuhen und Socken im Schwarzlicht experimentiert. Dann wurden wir in verschiedene Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe hat etwas anderes vorgespielt. Diese Stücke wurden vorgespielt: Eine Rockband, ein tanzendes Skelett, ein Roboterfamilie, ein Zaubertrick aus dem Film Harry Potter und zum Schluss haben Herr Gier und Frau Groppe einen Karnevalstanz vorgeführt. Nach dem Schwarzlichttheater sind wir dann zum Abendessen gegangen. Dieses Mal mussten die Jungs die Tische decken. Nach dem Abendessen hatten wir eine halbe Stunde Freizeit. In der Zeit haben wir Mädchen die Party in unserem Zwölferzimmer vorbereitet und einige Jungens und noch ein paar andere Mädchen eingeladen. So gegen sieben Uhr haben wir uns dann alle im Gruppenraum getroffen und ein Lied von einer Klassenfahrt gesungen. Als wir mit Singen fertig waren, haben wir ein Spiel mit dem Namen ,,Chaos-Spiel“ gespielt. Und das ging so: Wir wurden in sechs Gruppen eingeteilt und jede Gruppe musste eine Person zum Spielfeld schicken. Dort hat jede Gruppe ein farbiges Männchen bekommen. Dann musste jede Gruppe einmal würfeln. Die gewürfelte Zahl musste die Gruppe im ganzen Haus suchen, denn Frau Eser hatte im ganzen Haus Zettel mit den Zahlen von 1-50 aufgehängt. Auf der Rückseite des Zettels stand immer ein Wort, welches man sich merken und es der Lehrerin sagen musste. Wenn dieses Wort dann richtig gesagt wurde, haben die Gruppen eine Aufgabe bekommen z.b. fünf Liegestütz machen oder ,,Alle Meine Entchen“ gurgeln. Als das Spiel vorbei war mussten wir uns alle den Schlafanzug anziehen, dann hat Frau Groppe eine Gruselgeschichte vorgelesen. Die war sehr spannend und auch ein bisschen lustig. Danach ging unsere Pyjama-Party los!!!! Die Party ging bis zehn Uhr. Dann hat Frau Groppe alle auf ihre Zimmer gescheucht. Wir mussten danach noch aufräumen, denn unser Zimmer war das reinste Chaos. Dann so zwischen zwölf Uhr und halb eins Uhr sind wir alle eingeschlafen. Am nächsten Morgen wurde wir um sieben Uhr geweckt, haben gepackt und um acht Uhr gefrühstückt. Dann sind wir so um neun Uhr zum Naturhochseilgarten gegangen und die 4b zum Schwarzlichttheater. Zum Naturhochseilgarten mussten wir ungefähr 30 Minuten laufen. Dort angekommen haben wir erst einmal etwas getrunken und gegessen. Dann haben uns die Sicherheitstrainer Markus und Phillip alles erklärt und uns in zwei Gruppen eingeteilt. Meine Gruppe ist zuerst zu einem Seil gegangen, das von Baum zu Baum gespannt war, und über das wir balancieren mussten. Wir haben es zuerst einzeln versucht, aber es hat nicht geklappt. Dann haben wir es als Kette und als Team versucht und es hat geklappt. Danach sind wir zu einer ungefähr acht Meter hohen Eiche gegangen. Die Krone der Eiche war abgesägt und alle Äste auch. Oben auf der Eiche war eine tellergroße Metallplatte befestigt. Erst war dort eine Leiter und dann waren Krampen in den Baum eingeschlagen, die bis zu der Plattform führten. Wir sind einzeln hochgeklettert, denn man war mit zwei Seilen gesichert die jeweils vier Kinder festhalten mussten. Es war sehr lustig und zwei Kinder haben sich wirklich bis ganz nach oben getraut. Aber nur ein Mädchen hat sich getraut von ganz oben zu springen. Danach sind wir zu der Affenschaukel gegangen. Dort wurde man an einem Seil festgebunden und der Rest der Klasse hat diese Person hochgezogen, höchstens 14 Meter hoch. Wenn man oben war, schaukelte man, aber es ist auch ein bisschen freier Fall dabei. Danach haben wir uns alle getroffen und sind wieder zum Jugendgästehaus gelaufen. Dort gab es Mittagessen, dann kam der Bus und wir sind wieder nach Hause gefahren. An der Schule haben unsere Eltern uns dann abgeholt und es war vorbei.

 

3. Unsere Klassenfahrt

Es fing alles mit der Busfahrt an. Am Dienstag den 29.09.2009 kamen wir an die Bushaltestelle. Da gerade Pause war hatten wir viele Kinder die gerade zuschauen wollten. Wir wuchteten die schweren Koffer in den großen Laderaum. Als wir in den Bus wollten mussten wir noch durch

eine: „Hundescheißeschuhkontrolle“ Dann stolperten wir in den Bus hinein. Es wurde eine schöne Fahrt durch das Naturschutzgebiet Eifel.

Als auf einmal das Schild „Nettersheim noch 9 km“ auftauchte freuten sich alle. Aber plötzlich hörte man von hinten ein leises „Oh, ist mir schlecht“. Kurz danach hielten wir an und es machte „Uhhhhhhhah“. Als wir da waren freuten sich alle. Da sahen wir ein großes Jugendgästehaus. Eigentlich wollten wir direkt in unsere Zimmer doch wir mussten erst zu Mittag essen. Als wir schließlich in unsere Zimmer durften mussten wir sie fertig machen. Am schlimmsten war das „Betten machen“ fanden alle. Als wir endlich fertig waren hatten wir Freizeit.

Wir durften spielen, Quatsch machen, und das Jugendgästehaus erkunden.

Dann stand Schwarzlichttheater auf dem Plan. Wir sahen in unseren schwarzen Sachen alle sehr witzig aus. Als erstes haben wir ein bisschen Theorie gemacht. Dann durften wir mit unseren weißen Handschuhen Experimente machen. Schließlich wurden wir in Gruppen geteilt. Jede Gruppe hatte eine eigene Aufgabe. Wir hatten:

Zaubertrick, Rockband, Roboter, ein Skelett und noch vieles mehr. Am Ende als wir wieder im Jugendgästehaus waren haben die Lehrerinnen ein Spiel vorbereitet. Im Ganzen Jugendgästehaus waren Zettel aufgehängt auf denen Nummern standen. Dann hatten wir noch ein Spielfeld. Wenn z.B. meine Gruppe auf einer 25 stand dann mussten wir im Jugendgästehaus nach der Zahl 25 suchen. Wenn wir sie gefunden hatten dann mussten wir denn Zettel umdrehen. Auf der Rückseite stand ein Wort z.B. ESEL. Wenn wir das Wort gefunden hatten mussten wir damit in unseren Gruppenraum gehen und eine erwachsene Person hat uns dann eine Aufgabe gestellt z.B. Sucht zehn schwarze Jacken. Wenn diese Aufgabe gelöst wurde dann durften wir wieder Würfeln usw. Als wir dann irgendwann auf der 50 waren hatten wir gewonnen. Danach mussten wir uns die Schlafanzüge anziehen. Anschließend hat Frau Groppe uns eine Gruselgeschichte vorgelesen. Danach durften wir im Zwölfbettzimmer der Mädchen eine Party feiern. Wir haben viel gegessen und getrunken (Zum Glück hat keiner ins Bett gemacht). Am nächsten Morgen mussten wir schon um sieben Uhr wach sein. Wir mussten unsere Zimmer wieder blitzeblank für die nächsten Kinder machen. Um 08:00 Uhr gab es Frühstück. Danach mussten wir alles aus den Zimmern holen. Dann hatten wir bis 9:00 Uhr Freizeit. Um 09:00 Uhr gingen wir zum Hochseilgarten. Meine Gruppe musste als erstes über ein Seil balancieren. Das war ganz schön schwer.

Danach mussten wir einen Baumstamm hochklettern. Das fanden wir alle bisher am besten. Dann ging es zur sogenannten Affenschaukel. Wir konnten uns von der Klasse hoch ziehen lassen. Danach ging es runter.

Nach einer Zeit stand die Schaukel still und wir konnten absteigen. Als wir wieder vom Hochseilgarten zurück gingen mussten wir zu Mittag essen. Dann konnten wir noch etwas spielen bis der Bus uns wieder zurück brachte. Die Fahrt war viel langweiliger als die Hinfahrt. Als wir wieder in Mausbach waren wurden wir von unseren Eltern schon strahlend empfangen. Das war das Ende unserer Klassenfahrt.

 

4. Unsere Klassenfahrt

Am Dienstag den 29.09.2009 wollte die Klasse 4a nach Nettersheim fahren. Um 10:00 Uhr stiegen wir alle in den Bus. Es dauerte nicht sehr lange bis wir da waren. Als wir angekommen waren wartete Frau Zimmermann auch schon auf uns. Die Jungen durften auch schon hoch in ihre Zimmer gehen und die Betten beziehen. Die Mädchen sind entweder rausgegangen oder sie haben geholfen den Tisch zu decken. Später haben wir alle zusammen gegessen. Danach durften auch die Mädchen hochgehen und die Betten beziehen die Jungen saßen in ihren Zimmern oder haben uns Mädchen geärgert. So ungefähr um 14:00 Uhr wurden wir von einer Frau abgeholt sie wollte mit uns Schwarzlichttheater spielen. Wir haben uns als erstes in 2 Gruppen aufgeteilt und haben etwas mit den Händen gemacht. Danach nochmal in 9 Gruppen. Frau Groppe und Herr Gier waren die letzten die etwas vorgeführt hatten.

Als wir wieder kamen haben wir noch etwas draußen gespielt. Und später haben wir zu Abendbrot gegessen. Dann hat Frau Groppe uns noch eine Gruselgeschichte erzählt und wir sind alle in unsere Zimmer gegangen.

Auf einmal kam die 4 b runtergelaufen und sagte zu uns: „Oben ist ein Einbrecher! Die Notfalltür ist offen!“ Wir liefen alle nach oben um nachzuschauen.

Doch ehe ich oben war liefen alle schreiend runter zu Frau Groppe.

Frau Groppe kam nach oben und sagte: „Hier oben ist kein Einbrecher!“

Erleichtert gingen wir alle in das Zimmer mit der Nummer 17 um eine Party zu feiern. Alle Jungen kamen zu uns. Danach sind wir alle ins Bett gegangen.

Am nächsten Morgen wurden wir Punkt 7:00 Uhr geweckt.

Wir wuschen uns und kämmten uns die Haare dann haben wir gefrühstückt.

Um ungefähr 9:00 Uhr sind wir zum Hochseilgarten gegangen.

Als erstes setzten wir uns in den Sitzkreis und warteten auf unseren Führer.

Danach ging es richtig los. Als erstes gingen wir zum Klettern dann zum Schaukeln und als letztes zum Balancieren. Das hat allen sehr viel Spaß bereitet.

Später gingen wir zum Essen und warteten auf den Bus der uns wieder nach Hause bringen sollte.

Endlich war der Bus da und wir gaben dem Busfahrer unser Gepäck.

Als wir wieder zuhause waren freuten sich alle sehr.

 

5. Unsere Klassenfahrt

Morgens um 10:00 Uhr sind wir an der Schule losgefahren. Wir sind 1,5 Stunden lang gefahren. Die Fahrt war ein bisschen langweilig, es hat so lang gedauert. Kurz vor dem Mittagessen sind wir in Nettersheim angekommen. Nach dem Mittagessen sind wir hoch und haben unsere Betten gemacht. Dann sind wir zum Schwarzlicht gegangen. Als wir da fertig waren, sind wir auf die Zimmer und haben gespielt. Am nächsten Tag haben wir gefrühstückt und sind dann in den Hochseilgarten gegangen. Erst sind wir auf eine Riesenschaukel gegangen dann haben wir noch Vertrauenssachen gemacht. Und dann sind wir nach Hause gefahren.

 

6. Klassenfahrt

Abschied um 10:00 Uhr. Der Bus war cool und schön warm. Um 11:30 Uhr waren wir da. Dann haben wir unsere Zimmer angeschaut und die Betten bezogen. Die Koffer haben wir natürlich auch ausgepackt. Nach dem Mittagessen hatten wir Schwarzlichttheater. Alle durften weiße Handschuhe anziehen und danach waren wir nacheinander dran. Nach dem Abendessen mussten alle ein Spiel spielen. Als es vorbei war, wurde eine Gruselgeschichte vorgelesen, danach war Party!!! Um zehn Uhr konnte man noch lesen oder schlafen. Am nächsten Morgen mussten wir um 7.00 Uhr aufstehen und dann das Zimmer aufräumen. Danach ging es zum Hochseilgarten. Da gab es ein Seil, einen Baum, den man hochklettern musste und eine 14 Meter hohe Schaukel. Nach dem Hochseilgarten mussten wir 30 Minuten gehen. Anschließend gab es Mittagessen. Endlich kam der Bus, der uns nach Hause fuhr.

 

7. Unsere Klassenfahrt

Ich habe mich sehr auf unsere Klassenfahrt gefreut. Wir sind am Dienstag um 10:00 Uhr gefahren und kamen um 11:30 Uhr in Nettersheim an dem Jugendgästehaus an. Dann sind wir rein gegangen, den Flur entlang in einen Gruppenraum und haben uns die Schlappen angezogen, denn das ist dort eine Regel.

Dann haben wir die Zimmer bekommen, die Mädchen in ihren Flur und die Jungen in ihren Flur. Und dann haben wir unsere Betten gemacht. Dann gab es Mittagessen. Nach dem Mittagessen sollten wir uns für das Schwarzlichttheater umziehen. Es hat uns dort sehr viel Spaß gemacht. Am nächsten Tag gab es sehr früh Frühstück. Dann sollten wir Zähne putzen, unsere Sachen packen und wieder in den Gruppenraum bringen. Wir haben dann unseren Rucksack genommen und sind zum Hochseilgarten gegangen. Dort sollten wir auf einem Seil balancieren. Einzeln haben wir es nicht geschafft aber in Teamarbeit haben wir es dann doch noch geschafft. Die nächste Aufgabe war einfacher. Wir sollten über eine Leiter auf so komische Bögen, die in den Baum geschlagen waren. Wenn wir hoch genug geklettert waren, durften wir abspringen. Natürlich waren wir mit Seilen gesichert. Ich fand aber die Riesenschaukel am Besten. Man wurde dort auch mit Seilen gesichert, dann musste man eine Leiter hochklettern und dann wurde man von der ganzen Klasse so hoch gezogen wie man wollte. Dann hat der Mann an einem Seil gezogen und man schaukelte durch die Luft. Danach sind wir wieder gegangen. Als wir wieder im Jugendgästehaus waren gab es noch Mittagsessen und dann sind wir leider wieder gefahren.

 

8. Unsere Klassenfahrt

Ich und meine Klassen waren auf Klassenfahrt in Nettersheim. Wir sind am Dienstag um 11:30 Uhr in Nettersheim angekommen. Dann haben uns die Lehrerinnen die Zimmer gezeigt. Dann mussten ich und die anderen Mädchen die Betten beziehen. Natürlich war es nicht einfach, aber irgendwie haben wir es einigermaßen hingekriegt. Nach dem Mittagessen sind wir zum Schwarzlichttheater gegangen. Danach haben wir zu Abend gegessen. Und danach haben wir eine Gruselwitzgeschichte gehört. Anschließend haben wir eine Party gefeiert. Am nächsten Tag sind wir zum Natur Hochseilgarten gegangen. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Danach haben wir noch Mittag gegessen. Leider mussten wir dann fahren. Es war ganz toll.

 

9. Klassenfahrt zum Jugendgästehaus

Morgens um zehn sind wir zum Bus gegangen und sind eingestiegen. Wir sind um 11:30 Uhr am Jugendgästehaus angekommen und haben draußen noch gespielt bis es Essen gab. Es gab Nudeln mit Gulasch und als Dessert gab es Pudding. Dann sind wir auf unsere Zimmer gegangen und haben das Bett bezogen. Das war ein bisschen schwierig aber wir haben uns gegenseitig geholfen, dann war es etwas einfacher. Danach haben wir in unseren Zimmer ein bisschen gelesen und später sind wir zum Schwarzlichttheater gegangen. Dort wurden wir in Gruppen aufgeteilt und haben immer ein anderes Stück vorgestellt. Später sind wir zurück zum Jugendgästehaus gegangen und haben Abendbrot gegessen. Danach haben wir eine Party gefeiert und um zehn sind wir auf unsere Zimmer gegangen und mussten schlafen. Morgens mussten wir um acht Uhr unsere Zimmer räumen und dann sind wir zum Hochseilgarten gegangen. Wir hatten dort zwei Gruppen. Als wir zurückgegangen waren, haben wir Mittag gegessen und dann sind wir gefahren.

 

10. Unsere Klassenfahrt

Am Dienstag sind wir nach Nettersheim auf Klassenfahrt gefahren. Bei der Abfahrt war ich sehr traurig, weil mein Bruder geweint hat. Und ich habe auch fast angefangen zu weinen. Als wir in der Jugendherberge angekommen sind, haben wir vor dem Essen noch unsere Betten bezogen. Nach dem Essen sind wir dann zum Schwarzlichttheater gegangen. Die Frau hat uns zwei Tricks gezeigt. Wir durften ein Skelett durch die Luft schweben lassen. Der Rest der Klasse war Zuschauer. Anschließend sind wir zum Abendessen gegangen. Danach haben wir ein Wettspiel gemacht, das war lustig. Bevor Frau Groppe eine Geschichte vorgelesen hat, habe wir uns umgezogen. Die Geschichte handelte von einem ängstlichen Jungen und einem verwunderten Opa. Ich fand die Geschichte sehr spannend und aufregend. Als die Geschichte zu Ende war ging die Party los. Wir haben viele Süßigkeiten gegessen und sind an den Betten der Mädchen vorbei geschlichen. Die Mädchen haben eine Strichliste gemacht, in welchen Jungen sie verliebt sind. Wir haben viel gealbert und viel gelacht, der Abend hat viel Spaß gemacht. Die Nacht war kurz, deshalb war ich sehr müde. Nach dem Frühstück gingen wir 6 km zum Klettergarten, da waren viele tolle Sachen. Man konnte einen Baum hochklettern oder an einem Balancierseil balancieren, all das war sehr gefährlich. Die Affenschaukel war am Besten. Hier war es überall wichtig, sich auf seine Klassenkameraden zu verlassen, weil die einen immer halten mussten. Nach diesem Abenteuer fuhren wir leider wieder nach Hause. Danke, die Klassenfahrt war einfach toll.

 

11. Auf Klassenfahrt

Wir kamen mit voll bepackten Koffern. Ich war, als wir in den Bus gestiegen sind, ziemlich aufgeregt. Als wir ankamen war ich ziemlich erstaunt, denn das Haus sah wunderschön aus. Wir hatten am ersten Tag Schwarzlichttheater, es war ziemlich lustig. Jede Gruppe durfte einmal spielen und auch ein paar Mal zuschauen. Zum Schluss sind wir alle auf unsere Zimmer gegangen, ich schlief auf einem Hochbett. Wir haben sogar eine Party gemacht. Aber dann sind alle wieder gegangen und wir sind dann ins Bett.

Am nächsten Tag sind wir alle in den Hochseilgarten gegangen. Zuerst mussten wir über ein dickes Seil balancieren, danach hat uns der Mann festgebunden und wir mussten einen Baum hochklettern. Oben auf dem Baum war ein Teller, auf den man sich stellen musste. Dann gabs da noch eine Riesenschaukel, wo der Mann uns wieder festgemacht hat. Dann musste mich die ganze Klasse nach ganz oben ziehen. Da sind 14 Meter. Wenn wir oben waren hat der Mann an einem Seil gezogen und man flog. Danach sind wir zurück gewandert. Dann war es leider schon Zeit nach Hause zu fahren und der Bus holte uns ab. Und es hieß „Tschüss Nettersheim!“

 

12. Meine erste Klassenfahrt

Am Dienstag fuhren wir mit einem Reisebus nach Nettersheim. Die Fahrt dauerte ungefähr anderthalb Stunden.

Als wir ankamen, stellten wir zuerst unsere Koffer in den Gruppenraum. Dann ging es zum Mittagessen. Es gab Nudeln mit Soße und als Getränk gab es Limonade ohne Kohlensäure.

Kurz danach stürmten wir in die Zimmer. Als wir im Zimmer waren, hing uns schlapp der Mund herunter.

Wir hatten sogar ein Bad mit WC und Dusche.

Hinter der Tür war ein kleines Regal, wo wir unser Gepäck abstellten.

Dann war es schon Zeit, die Sachen für das Schwarzlichttheater anzuziehen.

Dort hatten wir viel Spaß. Nach dem Abendessen hörten wir eine Gruselgeschichte.

Danach trafen wir uns alle zur Pyjamaparty im Zwölfbettzimmer. Um 10:00 Uhr waren alle auf ihren Zimmern.

Dort haben wir noch anderthalb Stunden gelesen. Anschließend haben wir geschlafen.

Am nächsten Morgen sind wir zum Hochseilgarten gegangen. Dort hat mir am besten die Riesenschaukel gefallen. Das Klettern und Balancieren hat uns auch sehr viel Spaß gemacht.

Als wir wieder in der Jugendherberge ankamen, gab es Mittagessen.

Nach dem Essen holten wir unsere Sachen und warteten auf dem Außengelände auf den Bus.

Unsere Klassenfahrt hat viel Spaß gemacht, aber wir freuten uns auch wieder auf Zuhause.