Klassenfahrt 2009 - Erlebnisberichte der Klasse 4b

Die beiden vierten Klassen waren in der Zeit vom 29. bis 30.09.2009 auf Klassenfahrt in Nettersheim und haben dazu Erlebnisberichte verfasst.

 

1. Die Klassenfahrt der 4a und 4b

Vom 29.09.2009 bis zum 30.09.2009 war ich mit meiner Klasse und meiner Parallelklasse im Jugendgästehaus in Nettersheim. Die Ankunft war um 11:30 Uhr, das Wetter war trocken. Ich habe dort sehr viele tolle Sachen erlebt, wie zum Beispiel Klettern im Hochseilgarten. Dort konnte man 10m hoch klettern und einmal durfte man sich 15m hoch ziehen lassen, wie bei einer Schaukel. Das hat riesigen Spaß gemacht. Sogar die Lehrer und Lehrerinnen durften mitmachen. Am Abend haben wir alle zusammen das Chaosspiel gespielt. Einschlafen konnte man nicht so gut, weil wir alle aufgeregt und etwas laut waren. Am nächsten Morgen haben uns unsere Lehrerinnen geweckt, in dem sie uns die Decken abgenommen haben. Dabei haben sie Musik angemacht, getanzt und laut gerufen: „Party jeah Party!“ Bei den Jungen war es genauso. Danach hatten wir Zeit die Betten abzuziehen und uns zu waschen und uns anzuziehen. Wir haben anschließend gefrühstückt und sind dann zum Schwarzlichttheater gegangen. Dort haben wir viele Auftritte gemacht, wie zum Beispiel Zauberaufführungen, Rockband oder Skelette. Zum Schluss hat jeder ein Leuchtarmband geschenkt bekommen, worüber sich alle sehr gefreut haben. Nach dem Mittagsessen mussten wir unsere Sachen packen und mit dem Bus zurück fahren, das war um 14:30 Uhr. Ich war etwas traurig, weil ich gerne länger geblieben wäre. Das war eine tolle Klassenfahrt!

 

2. Die Klassenfahrt!

In dem Jugendgästehaus hat es mir sehr gut gefallen. Außer das Zuessen und Trinken war nicht so lecker. Als wir in den Kletterwald waren, war ich bis ganz oben und als wir balancieren waren, haben wir das vorher gar nicht geschafft, aber als Frau Harth es rüber geschafft hat, waren wir fertig mit dem Ganzen.

Und als wir nach oben gegangen sind, haben wir noch was mit den Jungs gespielt. Und nachher haben wir geschlafen. Und morgens kamen die Lehrerinnen rein und Frau Eser hat die Musik angemacht und Frau Harth hat gerufen: „Partytime!“ Und dann sind wir alle wach geworden. Es war 7 Uhr und um 7:30 Uhr mussten wir Zähne geputzt und Betten abgezogen haben. Und nachmittags gingen wir zum Schwarzlichttheater und ich und Randi und Jil und Christina und Jaqueline haben eine Rockband gemacht. Als wir wieder in dem Jugendgästehaus waren, haben wir gegessen und haben nachher ein Eis bekommen. Dann durften wir noch was raus und als wir rein mussten, haben wir noch ein Stück Kuchen gegessen.

Als wir dann mit dem Bus gefahren sind, haben Maike, Aylin und Constantin und Lina was Schönes gespielt. Als ich meine Mutter gesehen habe, habe ich mich total gefreut. Und auch als ich meinen Bruder und meine Schwester gesehen habe, war ich glücklich.

 

3. Unsere Klassenfahrt

Als wir mit dem Bus gefahren sind, habe ich mit einer Begleitperson, Constantin und Jonas Quartett gespielt. Als wir in der Jugendherberge ankamen, mussten wir 10 bis 15 Minuten auf dem Hof warten. Dann kam eine Frau und hat uns die Zimmer gezeigt. Wir hatten 15 Minuten Zeit unsere Betten zu beziehen. Als wir fertig waren, sind wir in den Kletterwald gegangen. Es ging oft die Straße hoch. Als wir im Kletterwald ankamen, wurden Gruppen gebildet. Die eine Gruppe ging zu einem Seil, das einen halben Meter über dem Boden gespannt war. Die Aufgabe war: Die ganze Gruppe über das Seil zu balancieren ohne runter zu fallen. Wenn man runter gefallen war, musste man neu anfangen. Wir haben ungefähr 50 Versuche gebraucht, als wir es endlich geschafft haben. Danach war die andere Gruppe mit Balancieren an der Reihe. In der Zeit sind wir zu einem 10 Meter hohen Baumstamm gegangen, konnten hoch klettern und runterspringen. Als alle Kinder fertig waren, sind wir zur Affenschaukel gegangen. Da konnte man sich 14m in die Höhe ziehen lassen und schaukeln. Als alle Kinder fertig waren, sind wir wieder zurückgegangen und haben was gegessen. Am Abend haben wir noch das Chaosspiel gespielt. Am Morgen nach dem Frühstück haben wir Schwarzlichttheaterstücke gespielt. Danach ist der Bus gekommen und wir mussten wieder nach Hause. Als wir ankamen, standen unsere Eltern schon da.

 

4. Die Klassenfahrt der 4a und 4b

Als wir ankamen, waren wir in Nettersheim. Das Essen war nicht immer lecker, aber wir waren auch nicht in einem 5-Sterne-Hotel. Um 11:30Uhr waren wir da, das war am 29.09.2009. Alle waren auf die Zimmer neugierig. Nach dem Essen sind wir in den Kletterwald gegangen, da haben wir die zwei Kletterbegleiter kennen gelernt. Auf einem halben Meter Band mussten wir balancieren und das hat total lange gedauert, weil wir immer wieder runter gefallen sind. Danach sind wir auf einen großen Baum hoch. Später sind wir auf eine Affenschaukel gegangen, das war lustig. Dann sind wir noch eine Viertelstunde gegangen, deswegen kamen wir zu spät zum Abendessen. Das war doof, denn die Erwachsenen haben sich einfach an unseren Tisch gesetzt. Frau Harth, Frau Eser und Frau Groppe mit dem Klassenbegleiter haben ein Spiel vorbereitet. Wir mussten Zettel suchen und Aufgaben lösen. Als alle nach oben gelaufen sind, haben wir Quartett gespielt. Nur als Frau Eser und Frau Harth hoch kamen, mussten wir ins Bett. Wir haben uns noch was erzählt und dann kamen Frau Harth und Frau Eser, die sagten, dass wir zu laut sind. Am nächsten Morgen kamen Frau Eser und Frau Harth ins Zimmer und wollten Party machen, aber wir waren noch müde. Als wir gegessen hatten, mussten wir das Zimmer aufräumen. Dann ging es ganz schnell, es gab Mittagsessen. Als wir fertig waren, hat uns eine Frau zu einem coolen Schwarzlichtraum geführt, als erstes haben wir Schatten gespielt. Danach mussten wir ein Spiegel sein. Nun haben wir noch die Gruppen besprochen und dann mussten wir einen Auftritt vorführen. Ein paar waren Zauberer, Schlangen, Rockstars oder ein Skelett und Käse. Das war total lustig. Als alles zu Ende war, fanden es alle super. Danach mussten wir draußen spielen, ein Kind hat gebrochen. Wir haben alle schön gespielt. Zum Glück hatten wir keine Hausaufgaben auf. Im Bus haben wir laut gesungen und über Sachen geredet. Als wir ankamen, waren alle Eltern vor dem Bus und haben auf uns gewartet. Die Kinder haben sich gefreut und die meisten Kinder waren müde.

 

5. Die Klassenfahrt

Wir waren auf Klassenfahrt in Nettersheim im Jugendgästehaus vom 29.09. bis zum 30.09.2009. Ich fand die Klassenfahrt sehr schön. Als Frau Harth uns die Zimmer gezeigt hat, war ich mit zehn anderen Mädchen auf der zweiten Etage in einem Zwölferzimmer. Zwar wäre ich gerne in dem Sechserzimmer bei Randi, Christina, Elisa, Tamara, Beatrice und Francesca gewesen, aber egal. Noch am selben Tag gingen wir in den Hochseilgarten.

Wir hatten eine schwierige Aufgabe bekommen, die wir nur als Team lösen konnten. Nach so ungefähr 50 Versuchen hatten wir es dann endlich und konnten zur nächsten Aufgabe gehen.

Da sind wir auf einen 10 Meter hohen Eichenbaum geklettert.

Frau Harth, Frau Eser und ich standen oben drauf. Dann gab es eine Affenschaukel, die war 14 Meter hoch. Da oben traute sich nicht jeder hin.

14 Meter, da war ich und noch mehr Kinder.

Im Hochseilgarten war es einfach wundervoll. Am nächsten Tag haben Frau Harth und Frau Eser uns um 7:00 Uhr wach gemacht. Sie kamen mit Musik und riefen:

„Aufstehen, kommt Party“, und zogen uns die Bettdecken weg. Dann waren wir beim Schwarzlicht. Randi, Christina, Jil, Pia und ich waren eine Rockband. Pia und ich waren Sängerinnen, Pia mit, glaube ich, blauer Maske und ich mit gelber Maske. Wir sangen Pink. Die Mikrofone waren gelb (von mir) und rosa (von Pia). Christina und Jil waren E-Gitarrenspieler und Randi war Schlagzeugerin. Ich fand es total cool. Nach dem Essen mussten wir uns draußen oder im Gruppenraum beschäftigen. Als wir nach Hause fuhren, schlief ich ein. Als wir zu Hause waren, habe ich mich auf Mama und Saskia gefreut.

 

6. Klassenfahrt!

Wir fuhren zum ersten Mal auf Klassenfahrt. Als Erstes bekamen wir Essen und mussten Hausschuhe anziehen. Dann haben wir uns unser Zimmer zeigen lassen. Anschließend nahmen wir das Bettzeug und bezogen unsere Betten. Als alle mit dem Beziehen fertig waren, gingen wir in den Kletterwald. Der Weg bis da war mindestens 1 km lang. Wir mussten zuerst eine Aufgabe lösen, bis wir klettern konnten. Als wir die Aufgabe gelöst hatten, sind wir auf einer großen Schaukel geschaukelt. Abends sind wir wieder ins Jugendgästehaus gegangen. Dann haben wir ein Spiel gemacht und wir haben eine Gruselgeschichte vorgelesen bekommen. Am nächsten Morgen wurden wir um 7:00 Uhr geweckt. Nach dem Frühstück haben wir Schwarzlichttheater gemacht. Zum Schluss haben wir noch Mittag gegessen und danach war auch schon der Bus da.

 

7. Die Klassenfahrt der 4a und 4b

Unsere Klassenfahrt war sehr schön. Unsere Klassen sind nach Nettersheim mit dem Bus gefahren. Zuerst haben wir gegessen. Es gab Nudeln mit Soße. Dann sind wir in unsere Zimmer gegangen. Jeder musste sein Bett beziehen. Am Nachmittag ist die 4a beim Schwarzlichttheater gewesen. Unsere Klasse ist in den Kletterwald gelaufen. Dort war es sehr schön und manchmal schwer, mit hat am besten die Affenschaukel gefallen. Abends haben wir noch ein Spiel gemacht mit der Begleitperson der 4a, Frau Groppe, Frau Eser und Frau Harth. Das war sehr schön. Später waren wir im Zimmer und haben gemalt. Frau Eser und Frau Harth haben am nächsten Morgen eine Party in unserem Zimmer gemacht. Das war sehr witzig. Als das Frühstück zu Ende war, sind wir zum Schwarzlichttheater gegangen. Zuerst haben wir etwas mit Händen gemacht und haben eine Aufführung für unsere Klasse gemacht. Das Stück hieß: „Harry Potter und der Zauberer!“. Nach dem Mittagessen haben wir noch etwas draußen gespielt. Danach sind wir wieder nach Hause gefahren. Die Eltern haben schon auf uns gewartet und uns gewunken. Aber die meisten von uns waren sehr müde. Mir haben die 2 Tage sehr gut gefallen. Am meisten mit Frau Harth und Frau Eser und mit meinen Freunden. In unserem Zimmer haben Maike, Pia, Christiane, Jil, Lina, Dilara, Jacky, Lorena, Anna, Laura und ich geschlafen.

 

8. Klassenfahrt

Ich war in Nettersheim mit meiner Klasse und mit meiner Parallelklasse.

Die Zimmer waren ganz groß und abends haben wir eine gruselige Geschichte gehört.

Fast alle wollten noch mal in den Kletterwald.

Im Kletterwald konnten wir drei Sachen machen, auf einen Baum klettern, auf eine hohe Schaukel gehen, die 15 Meter hoch war und wir sollten auf einem Seil unser Geschick zeigen.

Das haben alle Kinder geschafft.

Am Abend haben wir dann noch eine Party gefeiert. Aber manche Kinder wollten früher als 10:00 Uhr schlafen, wir anderen haben es aber bis um 12:00 Uhr ausgehalten und hatten viel Spaß. Wenn wir zu laut wurden, kamen Frau Harth und Frau Eser in unsere Zimmer. Unsere beiden Lehrer haben dann noch für uns eine Modenschau im Schlafanzug gemacht. Das war toll!

Am nächsten Tag haben wir Schwarzlichttheater gespielt.

Das Essen hat mir nicht so gut geschmeckt.

Am Nachmittag waren wir dann aber doch alle froh, als es nach Hause ging. Im Bus haben wir mit Frau Harth noch Lieder gesungen und wir Kinder haben Wahrheit oder Pflicht gespielt.

 

9. Die Klassenfahrt der 4a und 4b

Ich war mit meiner Klasse auf Klassenfahrt und wollte etwas erzählen.

Am Dienstag, den 29.09.2009 sind wir mit dem Bus zu einer Jugendherberge nach Nettersheim gefahren. Die Fahrt war gut. Dann sind wir um 11:30 Uhr angekommen. Danach sind wir ins Zimmer gegangen mit dem Koffer und durften auch schon Mittagessen. Das Essen war sehr lecker, aber das Trinken war eigentlich nicht so lecker. Nun kamen wir auch schon zum Punkt, als wir zum Klettergarten fahren mussten. Als erstes wurden wir in 2 Gruppen aufgeteilt und dann sind die anderen irgendwohin gelaufen und wir mussten klettern. Ich habe es zwar nicht bis ganz oben geschafft, aber es hat Spaß gemacht. Danach sind wir zur Affenschaukel gegangen, das war auch sehr schön. Frau Harth war an der Reihe und sie sagte: „Ihr bekommt mich gar nicht so hoch gezogen!“ Aber wir haben es nach ganz oben geschafft. Da hat Frau Harth gestaunt. Nun mussten wir balancieren, das war sehr schwierig, weil wenn einer runter fällt, müssen alle neu anfangen. Das war schwierig aber wir haben es alle geschafft. Es war toll. Danach waren wir fertig und durften Muffins essen. Anschließen sind wir nach Hause gegangen um in der Herberge Abendbrot zu essen. Nach dem Essen haben wir noch ein Spiel gespielt. Frau Groppe hat noch eine Gruselgeschichte vorgelesen. Am Abend hatten wir eine Party. Wir haben uns gestritten und dann kam Frau Harth und hat gesagt: „Alle Jungs gehen in ihr Zimmer!“ Aber nachher waren sie wieder dort und wir haben noch schön gespielt. Nachher sind alle Jungs gegangen und wir Mädchen haben noch ganz viele Sachen gemacht, bis Frau Eser und Frau Harth kamen und sagten: „Ihr sollt leiser sein!“ Nun waren wir eingeschlafen. Am nächsten Morgen kamen Frau Eser und Frau Harth und hatten Musik an. Sie sagten: „Es ist Partytime!“ Nun gab es Frühstück und wir durften noch was spielen. Dann war die Zeit wo wir Schwarzlicht gespielt haben. Bald mussten wir auch wieder gehen, um Mittag zu essen. Nach dem Essen kam schon der Bus und holte uns ab. Endlich wieder zuhause angekommen, war die ganze Schule mit Müttern und Vätern bedeckt.

 

10. Klassenfahrt nach Nettersheim

Bei der Klassenfahrt haben wir viel erlebt. Wir waren im Hochseilgarten und haben Schwarzlichttheater gemacht. Bei dem Hochseilgarten ging es besonders um Gruppenarbeit. Und beim Schwarzlicht mussten wir kleine Gruppen bilden und auf die Schnelle Theaterstücke vorführen. Am Abend sollten wir alle um zehn Uhr schlafen. Aber wir haben nicht sehr viel geschlafen. Am Morgen mussten wir alle um 07:00 Uhr aufstehen. Danach haben wir die Betten abgezogen und sind frühstücken gegangen. Nach dem Frühstück mussten wir selbst abräumen. Ich fand es schade, dass wir am 30.09.2009 schon fahren mussten.

 

11. Klassenfahrt

Ich bin mit meiner Klasse und der Parallelklasse nach Nettersheim gefahren. Dort hatten wir 6er und 12er Zimmer. Wir haben zuerst unsere Betten mit Bettwäsche überzogen. Danach gab es auch schon Mittagessen. Es gab Nudeln mit Soße und Salat. Allerdings war es nicht so lecker wie in einem Restaurant. Noch an diesen Tag gingen wir in den Klettergarten. Das ist ein Garten mit sehr vielen Seilen. Nur doof, dass wir nur drei Sachen machen durften. Unsere erste Sache war ein 10m hoher Stamm, wo man hochklettern konnte. Dann ließ man sich einfach fallen und kam langsam runter. Die zweite Sache nennt sich Affenschaukel. Da wird man hochgezogen und wird wie in einer großen Schaukel hin und her geschleudert. Die dritte Sache war ein Rätsel, wo jeder dachte, dass er runter fallen würde. Denn wen jemand hinfällt müssen alle neu anfangen. Dann war es auch schon Abend und wir mussten nach Hause. Aber Frau Harth hat nicht auf die Uhr geguckt, deshalb kamen wir ein bisschen zu spät zum Abendessen. Wir hatten Nutella, Käse, Wurst und natürlich auch Brot. Dann mussten wir unseren Pyjama anziehen und hinunter gehen. Dort hat Frau Groppe eine Gruselgeschichte erzählt. Dann mussten wir schlafen. Doch niemand konnte schlafen wegen den Partys. Endlich um 12 Uhr gingen wir ins Bett. Und um 7:00 Uhr haben die Lehrerinnen uns geweckt, denn wir mussten frühstücken, es gab Brot, Käse, Wurst, und Kellogs. Später kam auch die Frau vom Schwarzlicht und wir gingen in einen Raum der schwarz und groß war. Im Schwarzlichtraum haben wir zuerst was mit Händen gemacht, danach auch kleine Aufführungen wie Roboter oder Zauberer und Magiker. Dann war es wieder Mittag und wir mussten gehen. Dieses Essen war aber viel besser als das andere. Ein bisschen später kam auch schon der Bus und wir mussten los nach Hause.

 

12. Klassenfahrt von der Klasse 4a und 4b

Am 29.09. bis 30.09. waren wir auf Klassenfahrt. Wir sind anderthalb Stunden gefahren mit dem Bus. Während der Fahrt haben ich, Timo, Jonas und Herr Gier Quartett gespielt. Nach anderthalb Stunden kamen wir an und mussten erstmal unsere Koffer holen. Als jeder die Koffer aus dem Bus geholt hat, gingen wir rein und da stand schon eine Frau, die uns gesagt hat, dass wir in einen Gruppenraum gehen sollten. Frau Harth hat dann eine Gruppe mit nach oben genommen und hat die Zimmer verteilt. Als jeder ein Zimmer hatte, mussten wir Mittagessen, das nicht so gut geschmeckt hat. Nach dem Mittagessen sind wir in unsere Zimmer gegangen. Ich war mit Jonas und Timo in einem Zimmer. Da kam Frau Harth in unser Zimmer und hat gesagt: „Um 13:15 Uhr kommt ihr runter.“ Frau Eser hat gesagt, dass wir in den Kletterwald gehen. Nach einiger Zeit waren wir da. Im Kletterwald erwarteten uns schon zwei Männer mit einem Hund, der Hund hieß Balu. Die zwei Männer hießen Markus und Philipp. Sie haben uns alles erzählt und gezeigt. Das Beste war die Affenschaukel, da konnte man von 15 Metern schaukeln. Als wir wieder kamen, haben wir uns umgezogen und haben Party gemacht bis 22:30 Uhr. Am Morgen kamen Frau Harth und Frau Eser in unser Zimmer, hatten Musik an und haben uns geweckt. In der Mittagszeit haben wir Schwarzlicht gemacht. Das hat viel Spaß gemacht.

 

13. Die Klassenfahrt der Klassen 4a und 4b

Die Fahrt war sehr schön, weil wir viele Dinge erlebt haben. Als wir im Kletterwald waren, ist die mutige Frau Eser sogar bis ganz oben geklettert und wir haben sie angefeuert und Frau Harth hatte auf der Affenschaukel sehr viel Spaß. Das lustigste war, als Frau Harth und Frau Eser reingekommen sind und „Party“ geschrieen haben. Am Abend haben wir das witzige Chaosspiel gespielt. Das Essen war ganz lecker. Es gab Püree, Frikadellen, Gemüsesalat und Eis. Ich wollte gar nicht mehr weg, weil es mir alles so gut gefallen hat. So eine Klassenfahrt würde ich gerne noch mal erleben.

 

14. Meine erste Klassenfahrt

Ich war mit meiner Klasse in Nettersheim. Wir haben eine Nacht im Jugendgästehaus geschlafen. Ich fand es sehr schön, als wir am ersten Tag im Hochseilgarten waren. Leider konnten wir nur 3 Sachen machen. Wir waren an einem Baumstamm, der 10m hoch war und da konnte man hochklettern und sich ganz oben draufstellen. Jeder hat es versucht und auch viele sind bis oben gekommen. Danach waren wir auf einer Affenschaukel. Da wurde man an vielen Seilen befestigt. Die Klassenkameraden mussten dann einen nach oben ziehen. Als man dann oben war, wurde ein Seil abgemacht und man schaukelte sehr hoch. Dann mussten wir noch alle balancieren und uns gegenseitig helfen. Alle haben es geschafft. Als wir wieder im Jugendgästehaus waren, haben wir Abendbrot gegessen. Es hat sehr lecker geschmeckt. Ein lustiges Spiel haben wir auch gespielt, aber danach hat uns Frau Groppe eine Gruselgeschichte erzählt. Endlich durften wir zum Zimmer gehen, denn ich war sehr müde. Als uns am Morgen Frau Groppe weckte, sollten wir die Betten abziehen und die Koffer schon mal packen. Danach gab es Frühstück. Wir sind danach zum Schwarzlichttheater gegangen. Wir haben uns weiße Handschuhe angezogen und damit Bewegungen gemacht. Dann haben 5-er und 3-er Gruppen von uns immer etwas vorgeführt. Dann fuhren wir mit dem Bus nach Hause.