Unterrichtszeiten

1. Stunde

07:55 Uhr

08:40 Uhr

2. Stunde

08:45 Uhr

09:30 Uhr

Erste große Pause

09:30 Uhr

09:55 Uhr

3. Stunde

09:55 Uhr

10:40 Uhr

4. Stunde

10:45 Uhr

11:30 Uhr

Zweite große Pause

11:30 Uhr

11:45 Uhr

5. Stunde

11:45 Uhr

12:30 Uhr

6. Stunde

12:35 Uhr

13:20 Uhr

 

Offener Anfang

Im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2011/12 haben wir einen offenen Schulanfang eingeführt. Dies bedeutet, dass man auch schon vor dem Klingelzeichen - ab ungefähr 7:40 Uhr - in den Klassenraum gehen darf, wenn dort schon eine Lehrerin ist und wenn man in Ruhe arbeiten, lesen oder reden möchte. Wir sprechen deshalb auch vom „Stillen Klassenzimmer“.

Möchte ein Kind lieber noch etwas toben, herumlaufen oder auf dem Schulhof spielen, darf es bis zum Klingelzeichen auf dem Schulhof bleiben. Spätestens um 7:55 Uhr müssen aber alle Kinder in der Klasse sein, damit der Unterricht gemeinsam begonnen werden kann.

 

An der Tür zum Schulhof ist eine Tafel angebracht. Dort hat jede Klasse ein Schild. Steht dieses für eine Klasse auf „grün“, können die Kinder dieser Klasse in ihren Klassenraum gehen. Steht es auf „rot“, müssen die Kinder noch auf dem Schulhof bleiben.

 

Mit der Einführung wollen wir erreichen, dass der Schulanfang für alle entspannter wird. Jedes Kind soll selbst entscheiden, ob es Ruhe oder Bewegung braucht, um sich auf den Schultag einstellen zu können. Außerdem hoffen wir, dass Lehrerinnen und Schüler und die Kinder untereinander schon vor Unterrichtsbeginn in Ruhe Gespräche führen können, die ihnen wichtig sind.

 

Themen und Methoden

Der Unterricht wird an der OGGS Mausbach hauptsächlich von der Klassenlehrerin erteilt. Dies gilt besonders für die Schuleingangsphase, damit sich die Schülerinnen und Schüler an klare Strukturen gewöhnen. Der Unterricht der Klassenlehrerin wird dann zunehmend durch Fachlehrer(innen) ergänzt, die beispielsweise Sport, Sachunterricht, Musik oder Englisch unterrichten.

 

Die Themen des Unterrichts beruhen auf dem Lehrplan. Durch eine enge Teamarbeit im Kollegium wird der Unterricht häufig fächerübergreifend gestaltet. Auch Differenzierungsmaterial für die unterschiedlichen Leistungsgruppen der Schülerinnen und Schüler wird bereitgestellt. Der Unterricht bietet sowohl die Möglichkeit in Einzel- und Partner-, aber auch in Gruppenarbeit zu lernen.

 

In Förderstunden werden in Kleingruppen verschiedene Themen wiederholt, gefestigt oder erweitert.

 

An unserer Schule wird eine Vielfalt von Unterrichtsmethoden eingesetzt.

Dadurch wird den Schülerinnen und Schülern ein individueller Lernweg ermöglicht. Welche Methode eingesetzt wird, hängt von den Rahmenbedingungen des Faches, vom Lernziel, aber auch von den Schülerinnen und Schülern ab.

 

Neue Medien

Jede Klasse hat zwei Computer. Jeder Computer und jede Klasse kann auf das Internet, einen Drucker und das schuleigene Netzwerk zugreifen.

 

Wir schreiben Wörter, Sätze und kleine Texte. Mit dem Programm „Lernwerkstatt“ können auch viele abwechslungsreiche Aufgaben und Denkspiele gelöst werden.

 

Seit dem Schuljahr 2017/18 verfügt die Schule zusätzlich über Laptops, die sowohl vormittags im Unterricht, als auch im Nachmittagsbereich eingesetzt werden. Durch WLAN sind die Laptops mit unserem Schulnetzwerk und dem Internet verbunden.

 

Nachmittags wird ein Computerkurs für die „Kleinen“ und ein Kurs für die „Großen“ angeboten. Neben dem altersgerechten Umgang mit einem Schreib- , Rechen- und Malprogramm werden die Kinder schrittweise und spielerisch an den Umgang mit neuen Medien herangeführt. Im Internet stehen die Kinderplattformen im Vordergrund. Hier können über spezielle Kinder-Suchmaschinen altersgerechte Informationen aufgerufen werden.

 

Alle Netzwerkzugriffe laufen über einen Server, der mit einem speziellen Filter zum Schutz der Jugendlichen ausgestattet ist. Alle aufgerufenen Seiten werden hierbei überprüft und im Bedarfsfall gesperrt.

 

Lernportale

Wir arbeiten mit folgenden Lernportalen …

 

Antolin

 

Hamsterkiste

 

Zahlenzorro

 

Grundschuldiagnose

 

Lernwerkstatt

 

Blitzrechnen